Erstellt am 01. Juli 2015, 14:05

von APA Red

Rot-Blau: Samstag wieder Demo. Die "Offensive gegen Rechts" (OgR) hält ihren Protest gegen die nach der Landtagswahl aus der Taufe gehobene rot-blaue Koalition im Burgenland weiter aufrecht. Am Samstagnachmittag findet in Eisenstadt wieder eine Demonstration statt.

 |  NOEN, APA
Diesmal wollen die Gegner einer Regierungsbeteiligung der FPÖ mit ihrem Protestzug am Hauptplatz starten.

Kundgebung soll diesmal größer ausfallen

Die Route soll - abhängig unter anderem vom Wetter - voraussichtlich durch die Fußgängerzone und die Permayerstraße zum Landhaus führen, so OgR-Sprecher Michael Heindl zur APA. Anschließend gehe es über die Bürgerspitalgasse und die Neusiedlerstraße zum "Alten Stadttor", wo die Abschlusskundgebung geplant ist.

Sie soll diesmal größer ausfallen als bei der ersten Demonstration am 11. Juni, weil bereits mehrere Musiker ihre Teilnahme zugesagt hätten, so Heindl. Zum Ausklang findet in der Pannonischen Tafel eine Party statt.

"Aktionistische Form des Protests" am 9. Juli

Den 4. Juli habe man als Termin für den Protest gewählt, weil man darauf spekulierte, dass um dieses Datum herum die konstituierende Sitzung des Landtages abgehalten werde, meinte Heindl. Der sich nun abzeichnende Sitzungstermin am 9. Juli sei letztlich nicht so weit davon entfernt.

Am 9. Juli werde es "auf jeden Fall eine aktionistische Form des Protests geben", kündigte der OgR-Sprecher an. Man wolle weiter aktiv sein und - wenn die rot-blaue Regierung zu arbeiten begonnen hat - sich inhaltlich mit ihrer Politik auseinandersetzen und "aufzeigen, was falsch läuft".