Erstellt am 10. Juli 2015, 13:25

von APA/Red

Rot-Blaue Regierung: Nur eine Woche Urlaub im Sommer. Der Sommer wird für die am Donnerstag angelobte Rot-Blaue Regierung im Burgenland bzw. für deren Mitglieder eine harte Zeit.

 |  NOEN, ROLAND SCHLAGER (APA)
Denn die Politiker gönnen sich nur eine Woche Urlaub, sagte Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) am Freitag. "Wir möchten viele entscheidungsreife Projekte bis zum Herbst umsetzen und noch in diesem Jahr umsetzen." "Das heißt, es muss über den Sommer durchgearbeitet werden."

Die Regierungsmitglieder haben am Freitag ihre Arbeit aufgenommen, so Niessl. In den nächsten Wochen wolle man an Projekten arbeiten die Arbeit und Schwerpunkte des zweiten Halbjahres im Herbst bei einer Regierungsklausur vorstellen.

Neue Schwerpunkte und Aufgaben

Zu diesen Schwerpunkte zähle etwa, dass die Wirtschaftsförderung auf eine neue Basis gestellt werden soll. "Wir wollen das gläserne Land Burgenland, wo alle Haftungen, Schulden, Kredite transparent aufgelistet werden, wo wir unsere 150 Beteiligungen, oder einen wesentlichen Teil dieser 150 Beteiligungen neu strukturieren. Wir haben hier die Aufgabe, bei diesen vielen Vereinen, Gesellschaften, Firmen, Strukturen zu schaffen, die diese Transparenz auch ermöglichen. Es sind immerhin 9.000 Menschen in diesem Bereich tätig", so der Landeshauptmann.

Weiters nannte er den Bildungsbereich als zweiten Schwerpunkt. Dieser sei erstmalig komplett umstrukturiert worden, denn künftig läuft dieser Bereich komplett bei Niessl zusammen - von der Kinderkrippe bis zur Fachhochschule. Zuvor waren Teilbereiche auf mehrere Landesräte aufgeteilt.