Erstellt am 22. August 2014, 09:32

von APA Red

2014/15: Start für längstmögliches Schuljahr. Eine geballte Menge Schule kommt heuer auf Schüler, Eltern und Lehrer zu. Das Schuljahr startet zum frühestmöglichen Zeitpunkt (1. September in NÖ, Burgenland, Wien) und endet am spätesten Termin (3. Juli 2015). Darüber hinaus fallen im Herbst fast alle möglichen Feiertage auf Wochenenden.

Laut Schulzeitgesetz startet das Schuljahr im Osten Österreichs am ersten Montag im September - der 1. September ist also der früheste Termin. Umgekehrt beginnen die Sommerferien "an dem Samstag, der frühestens auf den 28. Juni und spätestens auf den 4. Juli fällt" - letzter Schultag 2015 ist mit Freitag, dem 3. Juli, also auch der letztmögliche Tag. Damit ist 2014/15 das theoretisch längstdauernde Schuljahr perfekt.

Feiertage fallen auf Wochenenden

Darüber hinaus schaut der heurige Herbst feiertagstechnisch ziemlich trüb aus: Der Nationalfeiertag (26. Oktober) fällt heuer auf einen Sonntag, in der Woche darauf Allerheiligen und Allerseelen (1. und 2. November) ebenfalls auf ein Wochenende. Für ein paar Tage Auszeit kann nur die Vergabe schulautonomer Tage sorgen.

Die Landesschulräte haben die von ihnen zentral festgelegte zwei "schulautonomen" Tage allerdings anderweitig verplant: Wien, Niederösterreich, Burgenland, Oberösterreich, Steiermark, Kärnten und Tirol geben den 15. Mai und 5. Juni frei. Das sind die Freitage nach Christi Himmelfahrt und Fronleichnam. In Salzburg haben die Schüler am 3. November und 15. Mai frei.

"Herbstferien" nur in Vorarlberg

Eine längere schulfreie Phase im Herbst gibt es damit nur in Vorarlberg, das sich wieder eine künstliche Herbstferien-Woche verordnet hat: Frei ist die Woche zwischen 27. Oktober und 2. November. Technisch funktioniert das durch die zentrale Vergabe von "schulautonomen" Tage am 27. und 28. Oktober, ausgleichsweise Unterricht an den Dienstagen nach Ostern und Pfingsten, den fünften freien Tag gibt es per Verordnung um den Preis eines weiteren eigentlich schulautonomen Tags.

Die erste Verschnaufpause auch für den Rest Österreichs gib es dann erst am 8. Dezember (Maria Empfängnis), der auf einen Montag fällt. Die Weihnachtsferien beginnen heuer mit dem ersten Weihnachtstag am 24. Dezember (Mittwoch).

Die Semesterferien dauern heuer in Wien und Niederösterreich von 2. bis 7. Februar, in Vorarlberg, Tirol, Kärnten, Salzburg und im Burgenland von 9. bis 14. Februar und in Oberösterreich und der Steiermark von 16. bis 21. Februar. Die Osterferien stehen einheitlich von 28. März bis 7. April auf dem Programm.

Langes Wochenende erst im Mai

Die lange ferienlose Zeit im Herbst wird dann im Mai kompensiert: Der 1. Mai fällt auf einen Freitag und verschafft damit ein langes Wochenende, die meisten Landesschulräte haben nach Christi Himmelfahrt am 14. Mai auch den 15. Mai per zentralem "schulautonomem" Tag freigegeben, und auch zu Pfingsten gibt es von 23. bis 26. Mai schulfrei. Darüber hinaus wird auch gleich die erste Juniwoche kurz - gleich am 4. ist der Fronleichnam frei, der 5. in den meisten Bundesländern ein zentraler "schulautonomer" Tag.

Weitere wichtige Termine im Schuljahr 2014/15:

Der Stundenplan sollte planmäßig bereits mit dem zweiten Schultag stehen (2. bzw. 9. September im Westen), die Wahl der Klassensprecher muss bis 6. bzw. 13. Oktober erfolgen. Schülerbeihilfe muss bis spätestens 31. Dezember beantragt werden.

Die erste verpflichtende Zentralmatura an den AHS findet von 5. (Deutsch) bis 13. Mai (Latein/Griechisch) statt. An den BHS, die nicht an Zentralmatura-Schulversuchen teilnehmen, ist der 24. April (Wien, NÖ, Burgenland) bzw. 2. Mai der frühestmögliche Maturatermin.

Die Abschlusskonferenz, in der über die Aufstiegsberechtigung der Schüler entschieden wird, muss zwischen 24. und 26. Juni (Osten) bzw. zwischen 1. und 3. Juli (Westen) abgehalten werden.