Erstellt am 26. November 2014, 07:32

von Wolfgang Millendorfer

Schulen im Brennpunkt. Während Inspektoren-Posten neu vergeben werden, gibt es Debatten um die Gesamtschule – und um Adventfeste.

 |  NOEN, bilderbox.at
Der im Herbst eingeläutete Sparkurs in der Schulverwaltung bringt bald neue Köpfe: Die sieben Bezirks- werden nun durch drei Pflichtschulinspektoren sowie einen Sonderschulinspektor ersetzt. Insgesamt elf Bewerber wurden am Montag zum Assessment geladen; im Jänner soll feststehen, wer die Spitzenpositionen einnimmt.

Der amtsführende Landesschulratspräsident Heinz Josef Zitz betont im BVZ-Gespräch die strikte Einhaltung der Sparpläne: Mit der Einrichtung zweier Bildungsregionen und den Reduktionen in der Schulaufsicht habe man bereits bis zu 25 Prozent eingespart.

Ganztagsschule als „Feind“ der Vereine?

Auf politischer Ebene werden indes einmal mehr die Gesamt- und Ganztagsschule diskutiert. Nachdem sich die Industriellenvereinigung für das neue Modell aussprach, gab es Zustimmung von der SPÖ, aber auch Protest der Gewerkschaft.

Ein neuer Aspekt: Immer mehr Vereine melden sich zu Wort, die um ihren Nachwuchs bangen. „Historisch gewachsene Strukturen“ seien aufgrund Zeitmangels durch die Ganztagsschule gefährdet, kritisiert etwa die Diözesansportgemeinschaft Burgenland.

Für Debatten sorgt im Vorfeld schulischer Adventfeste weiterhin die Einhebung von Musik-Gebühren durch die AKM ( die BVZ berichtete ).

Während sich Schul-Präsident Zitz ein Entgegenkommen erwartet („Wir sind nicht nur Nutzer, sondern auch Förderer der Musiker“), verweist man in der AKM-Zentrale auf Schul-Vergünstigungen von 40 Prozent. Die gibt es aber nur bei rechtzeitiger Anmeldung. Ohne Vorab-Meldung werden auch Strafen verrechnet.