Erstellt am 03. Juni 2015, 09:11

von APA Red

Sondierungsgespräche gestartet. Im Burgenland starten heute, Mittwoch, nach der Landtagswahl am Sonntag die ersten Sondierungsgespräche. Die SPÖ hatte bereits am Montag angekündigt, um 9 Uhr mit der ÖVP zu sprechen.

 |  NOEN, BilderBox
Die beiden Verhandlungsteams von SP und VP treffen einander im Landhaus. Um 13 Uhr sind die Freiheitlichen dran. Auch die Volkspartei nutzt die erste Runde am Mittwoch für ein Gespräch mit der FPÖ.

Die SPÖ setzt nach dem Feiertag am Freitag ihre Sondierungsrunde mit den Grünen am Vormittag fort. Am Nachmittag ist ein Treffen mit dem Bündnis Liste Burgenland geplant.



Dass die Sozialdemokraten einer Koalition mit den Freiheitlichen nicht abgeneigt sind, sorgte am Dienstag parteiintern in der Bundes-SPÖ für Aufregung. Klubobmann Andreas Schieder sagte am Dienstag vor dem Ministerrat etwa: "Mein Eindruck, dass die FPÖ nicht regierungsfähig ist."

Wo auch immer die Freiheitlichen regiert hätten, hätte das zu einem Desaster geführt. Landeshauptmann Hans Niessl erklärte in der Mittwochsausgabe in einem Interview mit der Tageszeitung "Österreich" zu seinen Gesprächen mit den Freiheitlichen: "80 Prozent der Rückmeldungen, die ich deswegen habe, sind positiv".