Erstellt am 14. Februar 2014, 08:43

Spindelegger im APA-OGM-Vertrauensindex schwach. ÖVP-Chef Vizekanzler Spindelegger erholt sich nicht im APA-OGM-Vertrauensindex. Schon die parteiinterne Krise kostete ihn einiges an Vertrauen, jetzt setzt ihm auch die Hypo-Krise noch zu.

Der Finanzminister ist nun der ÖVP-Politiker mit den geringsten Vertrauenswerten. Weniger haben von den Spitzenpolitikern nur noch FPÖ-Chef Strache und Kathrin Nachbaur (Team Stronach).

Anhaltende interne VP-Kritik schadete Spindelegger

Der Index bildet den Saldo aus "habe Vertrauen" und "habe kein Vertrauen" (in Prozent) ab. Basis waren Befragungen unter 503 Personen am Dienstag dieser Woche.

Minus 19 Vertrauenspunkte hat Spindelegger nur mehr, das sind noch einmal zwei weniger als im Jänner - und acht weniger als im Dezember.

"Dieser Absturz erklärt sich ohne Frage mit der durch einige Wochen anhaltenden Kritik aus der eigenen Partei und dem ansteigenden Frust der Bevölkerung über die Hypo Alpe Adria-Krise, an der Spindelegger zwar nicht beteiligt war, aber als Finanzminister zum Handkuss kommt", kommentierte OGM-Chef Wolfgang Bachmayer das Umfrageergebnis.

Staatsekretär Schieder wurde von Hypo "nach unten gerissen"

Auch der ehemalige und der jetzige Finanzstaatssekretär werden vom Hypo-Thema mitgezogen. Andreas Schieder, jetzt SPÖ-Klubobmann, und Staatssekretär Jochen Danninger (ÖVP) mussten nach Spindelegger den größten Vertrauensverlust (sechs bzw. fünf Punkte) gegenüber Dezember hinnehmen, Schieder kommt nur noch auf minus zehn Vertrauenspunkte, Danninger auf minus acht. Bundeskanzler Faymann legte hingegen um vier zu, liegt aber immer noch klar im Minus (minus acht Punkte).

Kräftig (um fünf Punkte) zugelegt hat Außenminister Kurz - mit 13 Vertrauenspunkten ist er jetzt das beliebteste Regierungsmitglied. Besser als er schnitten nur Bundespräsident Fischer und Nationalratspräsidentin Prammer ab. Trotz einem leichten Minus (ein Punkt) liegt SPÖ-Verteidigungsminister Klug mit elf Punkten immer noch recht knapp hinter Kurz.

Strolz überraschend bester Oppositions-Politiker

Eine kleine Überraschung zeigt sich auf Platz fünf, nämlich NEOS-Chef Strolz (mit sieben Punkten). Er ist der einzige Oppositions-Parteichef, bei dem das Vertrauen überwiegt. Grünen-Chefin Glawischnig liegt mit sieben Punkten im Minus, Strache mit 22 und Nachbaur mit 25 Punkten.

Nachbaur (plus vier) und Strache (plus zwei) konnten allerdings gegenüber Dezember 2013 doch etwas zulegen, Strolz nur um einen Punkt - und Glawischnig verlor drei Punkte.

Polizeithema kostete Mikl-Leitner Vertrauenspunkte

Karlheinz Kopf (ÖVP) und Norbert Hofer (FPÖ) profitieren offensichtlich von ihrem Wechsel ins Nationalratspräsidium. Der Zweite und der Dritte Nationalratspräsident legten zu, Kopf um fünf, Hofer um vier Punkte, aber beide liegen noch klar im Vertrauens-Minus (Kopf mit 13, Hofer mit neun).

Innenministerin Mikl-Leitner hat sichtlich die angekündigte Schließung von Polizeiposten Vertrauen gekostet. Sie verlor vier Punkte und ist nun mit minus 13 das zweit-unbeliebteste Regierungsmitglied.