Erstellt am 08. September 2013, 17:52

Spindelegger warnte vor SPÖ-Steuern auf Eigentum. Vizekanzler und ÖVP-Chef Spindelegger hat beim Erntedankfest am Heldenplatz vor neuen Steuern auf Eigentum gewarnt.

Er sei "strikt" gegen solche Pläne. Denn sie würden nicht zuletzt die Landwirte treffen: "Diejenigen, die sich was Ordentliches schaffen, haben ein Recht darauf, dass man das respektiert." Insgesamt lockte das zweitägige Event laut dem Veranstalter Jungbauernschaft 300.000 Besucher. Auch Landwirtschaftsminister Berlakovich kritisierte, dass die SPÖ Eigentum "wegsteuern" wolle. "Wenn wir jetzt für die Ernte danken, dürfen wir auch nicht das aufleben lassen, was manche in diesem Land gerne tun, nämlich den Neid wecken", appellierte Spindelegger an die Festgäste. Denn es seien die Konsumenten, die etwas davon hätten, wenn auf einem Grundstück etwas angebaut werde: "Deswegen dürfen wird das jetzt nicht wieder mit großartigen Besteuerungen versehen. Da sage ich nein."

Ein Bauer könne vom Grund "nicht abbeißen". Ihm könne man nur etwas nehmen, wenn es einen Ertrag gebe. "Darum bin ich strikt gegen Eigentumssteuern auf Substanz, weil das bringt auch den besten Bauern de facto um. Das wollen wir nicht", sagte der VP-Obmann.

Er erinnerte auch an die Schwierigkeiten im heurigen Jahr. Zuerst habe es zu viel, dann zu wenig Wasser gegeben: "Ich glaube daher, dass wir den Bäuerinnen und Bauern in diesem Jahr zur Seite stehen müssen. Die brauchen jetzt unsere Unterstützung."

SPÖ: ÖVP ist Schutzmantelmadonna der Superreichen und Banken

Bei der ÖVP fahren nur die Superreichen reiche Ernte ein - davon zeigte sich jedenfalls die SPÖ überzeugt. Der rote Finanzsprecher Jan Krainer wertete die Aussagen von Spindelegger als Beweis, "dass die ÖVP auch weiterhin die Schutzmantelmadonna der Superreichen und Banken ist".

Die heurige 13. Ausgabe des Wiener Erntedankfestes lockte laut dem Veranstalter, der Österreichischen Jungbauernschaft, 300.000 Besucher auf den Heldenplatz. Bei dem zweitägigen Event wurden kulinarische Spezialitäten präsentiert und ein umfangreiches Rahmenprogramm - etwa mit Auftritten von Blasmusikkapellen und Volkstanzgruppen - geboten.