Erstellt am 27. April 2011, 10:18

Spindelegger will Geist von 1945 für Koalition. Vizekanzler Michael Spindelegger hat am Mittwoch beim Sonderministerrat anlässlich des Republiks-Jubiläums den Geist der provisorischen Staatsregierung von 1945 für die aktuelle rot-schwarze Koalition beschworen.

Mit den neuen ÖVP-Ministern solle es einen "Neustart im Interesse Österreichs" geben, sagte er vor Widerstandskämpfern und KZ-Überlebenden in einem Zelt am Heldenplatz. Zuvor hat die Regierung Kränze zum Gedenken an das Jubiläum niedergelegt.

Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit dem Koalitionspartner SPÖ, so der designierte ÖVP-Obmann. Nach allem, was passiert sei, müsse man nun mit gutem Beispiel vorangehen, so Spindelegger in Anspielung auf die Korruptionsaffäre um den Ex-EU-Delegationsleiter der ÖVP, Ernst Strasser.

Wie auch Bundeskanzler Werner Faymann formulierte er eine Absage an Nationalismus und Demagogie. Die Fehler der Vergangenheit dürften sich nicht wiederholen. Es dürfe nicht mehr zum Auseinanderdividieren, Aufhetzen und Schuldzuweisen zwischen den Menschen kommen.