Erstellt am 13. Mai 2015, 06:40

von Wolfgang Millendorfer

Spitzenkandidaten: „Für Familie und Freunde muss Zeit sein“. Bunt und anstrengend gestaltet sich der Tagesablauf der „Wahlkämpfer“. Privates lässt man sich aber nicht nehmen.

Landeschef im Schulbus. Mit einem Praxistest reagierte SPÖ-Spitzenkandidat Hans Niessl auf eine Anfrage im Zuge der Schülerdiskussionen: Da es zu Klagen wegen überfüllter Busse kam, machte sich der Landeshauptmann auf der Fahrt von Kittsee nach Neusiedl am See selbst ein Bild und versprach eine Lösung. Foto: Privat  |  NOEN, Privat
100 Arbeitsstunden pro Woche sind keine Seltenheit – der Wahlkampf hat vor allem die Spitzenkandidaten fest im Griff. Wobei stets Wert darauf gelegt wird, dass es sich nicht ausschließlich um „Arbeit“ handle. Gern unter Menschen zu sein, sei eine der Grundvoraussetzungen im dichten Programm, wird allseits betont.

Mittags-Verschnaufpause für den Landeschef

Für Landeschef Hans Niessl beginnt der Tag zumeist um sieben Uhr morgens. Beim Frühstück wird die Zeitung studiert, danach geht es schon ab in den Dienstwagen, der als „fahrendes Büro“ gilt.

Eine Verschnaufpause gönnt sich der Landeschef nur um die Mittagszeit, denn die Pressetermine und Wahlkampf-Auftritte dauern zumeist bis Mitternacht. „Wenn ich einmal früher zuhause bin, wundert sich meine Frau“, nimmt’s Niessl mit Humor.

Musik hält Steindl fit, Tschürtz entspannt in Sauna

Landesvize Franz Steindl sitzt beim morgendlichen kleinen Schwarzen bereits an seinen Mails. Für das Joggen fehlt im Wahlkampf zumeist die Zeit, denn auch sein Terminkalender ist bis Mitternacht gut gefüllt.

Parallel dazu läuft auch das politische Tagesgeschäft. Ausgleich findet Steindl bei seinem Lieblings-Hobby: „Geistig fit halte ich mich mit der Musik. Fürs Proben mit meinen Kollegen muss einfach Zeit sein.“



Auf die Unterstützung seines Wahlkampf-Trosses setzt FPÖ-Spitzenkandidat Hans Tschürtz, wenn es darum geht, im ganzen Land „auf Tour“ zu sein. Was die Entspannung angeht, setzt Tschürtz wiederum auf einen Fixtermin: „Mindestens einmal pro Woche nehme ich mir Zeit für einen Saunabesuch.“

Petrik: Matura ist auch im Wahlkampf wichtig

Auch die grüne Spitzenkandidatin Regina Petrik ist von früh bis spät unterwegs und genießt die abwechslungsreichen Termine. Wenn sie abends nach Hause kommt, geht die Arbeit am Computer weiter.

Dabei wird aber nicht auf die Familie vergessen, etwa wenn es um die Unterstützung der Tochter bei der Matura geht: „Dafür muss auch im Wahlkampf Zeit sein.“

Privates kommt bei LBL-Spitzenkandidat Manfred Kölly derzeit zwar kurz, er betont aber, dass gerade eine kleine Partei ständig im Land unterwegs sein müsse. Und, worüber sich manche wundern, wie er sagt: „Ich kann mich zumeist auch beim Wahlkämpfen auf der Straße ganz gut entspannen.“

NEOS-Spitzenkandidat Christian Schreiter ist im Wahlkampf ebenfalls so viel wie möglich „draußen“. Dabei legt er mit seinem Team besonders auf Hausbesuche Wert; zwischendurch muss sich Zeit für die Koordination der Termine finden. Schreiters Geheimnis: „Ich versuche mir den Sonntag freizuhalten, der gehört der Familie.“

Ein typischer Wahlkampftag mit …

Hans Niessl (SPÖ): Frühstück, Fahrt nach Kittsee, um 6.45 Uhr mit dem Schulbus nach Neusiedl am See. Pressekonferenz in Parndorf um 9 Uhr, danach bis 17 Uhr Betriebsbesuche im Bezirk Neusiedl am See. Abendveranstaltung: „Niessl konkret“ in Illmitz.

Franz Steindl (ÖVP): Im Morgengrauen Fahrt ins Südburgenland, Pressegespräch in Eberau um 9.30 Uhr, danach Betriebsbesuche in den Bezirken Güssing und Jennersdorf und weitere Termine (Treffen mit den Güssing Knights, Baustellenparty im Brauhaus Heugraben). Abends Bürgergespräche beim Badesee Königsdorf.

Hans Tschürtz (FPÖ): Kundgebung in Neudörfl um 10 Uhr, Bezirkstour in Mattersburg. Abends zu Gast beim Fest des Gesundheitszentrums Bad Sauerbrunn, danach Wahlkampf mit Lokalbesuchen.

Regina Petrik (Grüne): Frühmorgens Fahrt nach Weiden am See, Pendlerfrühstück um 6 Uhr. Pflanzenmarkt in Eisenstadt um 9, dann Büroarbeit. Mit dem Zug zur Pendleraktion nach Deutschkreutz, danach Verteilaktion bei der langen Einkaufsnacht in Eisenstadt.

Manfred Kölly (LBL): Verteilaktionen im Bezirk Oberpullendorf, Frühschoppen und Muttertagsfeier in Deutschkreutz ab 10.30 Uhr. Verteilaktionen am Nachmittag, Frühlingskonzert des Musikvereins in Deutschkreutz um 17 Uhr. Ausklang mit Bürgergesprächen.

Christian Schreiter (NEOS): Koordinations-Treffen im Büro um 8, Verteilaktionen auf Märkten. Am Nachmittag Hausbesuche, dazwischen Koordination und Presse- Anfragen. Am Abend NEOS-at-Home-Treffen im Privathaushalt, anschließend gemeinsames Grillen.