Erstellt am 07. Juni 2015, 22:35

von APA/Red

SPÖ befasst Parteigremien mit rot-blauer Koalition. Die SPÖ befasst am Montag ihre Parteigremien mit der am Freitag verkündeten Koalition mit der FPÖ im Burgenland.

Handshake von Hans Niessl und Johann Tschürtz  |  NOEN, BVZ.at
Bereits um 9 Uhr starten die Beratungen im Landesparteivorstand in Eisenstadt. Am Abend kommt das Bundesparteipräsidium in Wien zusammen, dort soll Landesparteichef Hans Niessl Bericht erstatten. Erwartet wurde, dass er am Montag die noch ausständigen Personalentscheidungen fällen wird.

Bisher hatte der Landeshauptmann nur die Landesräte Helmut Bieler und Verena Dunst als "Fixstarter" in der neuen Regierung genannt. Als möglicher weiterer Kandidat wird SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos gehandelt. Trotz der teilweisen innerparteilichen Kritik an seiner Person werde es bei der Präsidiumssitzung keinesfalls um seine Funktion als Parteichef gehen, erklärte Faymann am Wochenende. Vielmehr will der SP-Chef besprechen, wie man die Partei künftig in "wichtigen Fragen", vor allem bei den Themen Asyl und Integration, aufstellen wird.