Erstellt am 22. November 2014, 13:44

von APA Red

ÖVP ortet SP-"Klassenkampf am rechten Rand". "Die SPÖ Burgenland übt sich im alten Klassenkampf und das noch am rechten Rand", erklärte ÖVP-Landesgeschäftsführer Christian Sagartz zum am Samstag stattfindenden SPÖ-Landesparteitag.

 |  NOEN, BVZ
Das "Beschwören alter Dogmen wie Eigentumssteuern und Gesamtschule" und das "Anbiedern an die FPÖ in Sprache und aggressiver Wortwahl" habe sich am Parteitag fortgesetzt, so Sagartz in einer Aussendung.

Während die ÖVP mit konkreten Ideen die Themen vorgebe, schwinge Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) populistische Phrasen zum Asyl-Thema. "Außer neuen Steuern und alten Inhalten" habe auch SPÖ-Chef Werner Faymann nichts aus Wien mitgebracht, stellte Sagartz fest.

Mehr zum Parteitag der SPÖ Burgenland: