Erstellt am 14. Februar 2012, 11:32

SPÖ-Frauen gedenken Vorkämpferin Johanna Dohnal. Die SPÖ-Frauen gedenken der 2010 verstorbenen Feministin und ersten Frauenministerin Johanna Dohnal mit einer Website, die am Dienstag anlässlich ihres Geburtstags online gestellt wurde.

 Unter können eine ausführliche Biografie sowie Reden, Zitate und Videoausschnitte der streitbaren Sozialdemokratin abgerufen werden.

"Johanna Dohnal hat in den verkrusteten und männlich-dominierten Gesellschaftsstrukturen in Österreich enorm viel aufgewirbelt und für die Frauen durchgesetzt", so SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz in einer Aussendung. Als Beispiele nannte sie die Legalisierung des Schwangerschaftsabbruches, den Durchbruch im Familienrecht weg vom alleinigen Oberhaupt des Mannes, die Vorbereitung des Gewaltschutzgesetzes und die Errichtung der Frauenhäuser.

Dohnal wurde am 14. Februar 1939 in Wien geboren. 1969 begann sie ihre politische Laufbahn als Bezirkssekretärin in Penzing. 1972 wurde sie Wiener Landesfrauensekretärin, 1979 Staatssekretärin für Frauenangelegenheiten in der Regierung Kreisky, 1987 SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende und 1990 bis 1995 Frauenministerin. Am 20. Februar 2010 verstarb Johanna Dohnal im 72. Lebensjahr im Beisein ihrer Partnerin Annemarie Aufreiter in ihrem Haus im Weinviertel.