Erstellt am 27. Juli 2016, 11:22

LH Niessl mit Goldenem Ehrenring ausgezeichnet . Höchste Auszeichnung der Wagnerstadt an LH Niessl für langjährige Verdienste um die Partnerschaft zwischen Bayreuth (Bayern) und dem Burgenland.

Den Goldenen Ehrenring der Stadt Bayreuth hat Landeshauptmann Hans Niessl gestern im Rahmen des freundschaftlichen Besuches der Partnerstadt des Burgenlandes erhalten. Nach der Ehrenbürgerschaft ist dies die höchste Auszeichnung Bayreuths und wird nur ganz selten an Persönlichkeiten vergeben, die nicht Bürger der Stadt sind. Der prominenteste Ehrenring-Träger ist Hans-Dietrich Genscher.

Für ihr großes Engagement für die Partnerschaft, die sich im Vorjahr zum 25. Mal jährte, erhielten auch Hofrat Johannes Pinczolits, Protokollchef des Amtes der Burgenländischen Landesregierung, und seine Mitarbeiterin Melitta Wagner die Bayreuth-Medaille in Gold. Die Auszeichnungen wurden im Rahmen eines feierlichen Festaktes am Dienstag im Rathaus der Festspielstadt verliehen.

Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe stellte fest, die Verbindung zwischen dem Burgenland und Bayreuth sei in den vergangenen 25 Jahren spürbar gewachsen. Sie sprach von einer "einzigartigen Partnerschaft und Freundschaft, die sich dynamisch entwickelt hat". Das sei auch ein Verdienst von Landeshauptmann Hans Niessl. Die Partnerschaft gehe indes weit über kulturelle Beziehungen hinaus und reiche bis in die Bereiche Bildung, Wissenschaft, Tourismus und Wirtschaft.

„Tage in Bayreuth sind immer besondere Tage“, betonte Niessl in seiner Dankesrede. Er treffe hier viele Menschen, die zur Partnerschaft stehen; man spüre, dass das Burgenland hier willkommen sei. Die Eröffnung des Burgenland-Platzes im letzten Jahr sei ein großes Zeichen der Wertschätzung. Bayreuth gehöre zu den Kulturhauptstädten Europas, Besuche in  Bayreuth seien stets ein beeindruckendes Erlebnis.

Am Abend begeisterten Haydn Brass mit einem viel umjubelten Konzert auf der Seebühne der Landesgartenschau.