Erstellt am 28. Januar 2016, 06:18

von NÖN Redaktion

Start für Landtag live im Internet. Landtagssitzungen werden bürgernäher - ebenso etwaige Wortgefechte der Politiker.

Landtagspräsident Christian Illedits beim »Probesitzen« in der neuen Regiekabine. Foto: LMS  |  NOEN, LMS/Matthias Buchwald

Live zusehen, wenn der Landtag tagt, können Interessierte erstmals ab Donnerstag 10 Uhr unter www.bgld-landtag.at. In den vergangenen Wochen wurden im Sitzungssaal drei ferngesteuerte HD-Kameras installiert und eine Regiekabine errichtet.

„Gespannte Erwartungshaltung“

Die Abgeordneten seien in „gespannter Erwartungshaltung“, erklärte Landtagspräsident Christian Illedits vor Kurzem, ihr Verhalten angesichts des Live-Streams bleibe abzuwarten. Keine Sorgen diesbezüglich macht sich SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich: „Jeder Politiker weiß, wie man sich verhalten muss, um die Würde des Hauses zu wahren.“

Wenn auch viele seiner Kollegen guten Willen zeigen (siehe unten), scheint doch für Zündstoff gesorgt, nicht zuletzt durch das von der Liste Bündnis Burgenland (LBL) geforderte Alkoholverbot im Landtag (die BVZ berichtete).

Erst kürzlich wurde der LBL-Antrag im Ausschuss von allen anderen Parteien nicht angenommen –  ein Abänderungsantrag ohne Alkoholverbot soll nun am Donnerstag eingebracht werden.

Hier der Link zum Live-Landtag:
http://www.bgld-landtag.at/landtagssitzung-live/landtagssitzung-live.html
 


Zitiert:

„Wir werden uns weiterhin intensiv vorbereiten. Wie es sich für eine Regierungspartei gehört.“
FPÖ-Klubobmann Gerhard Kovasits

„Es braucht Hausverstand und den haben unsere Mandatare.“
ÖVP-Klubobmann Christian Sagartz

„Ich habe mich immer so verhalten, wie sich ein Mandatar zu verhalten hat.“
LBL-Chef Manfred Kölly

„Aufmerksamkeit für Wortmeldungen gehörte schon bisher zu unserer Grundhaltung.“
Grünen-Landessprecherin Regina Petrik


BVZ.at hatte am Wochenende kurz beerichtet: