Eisenstadt , Güssing

Erstellt am 10. November 2016, 06:25

von BVZ Redaktion

EU prüft „Jagdtourismus“. Tierschützer-Kritik an Jagdgesetz. Jetzt schaltet sich auch ein EU-Abgeordneter ein.

Symbolfoto  |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Kritik am Entwurf des Jagdgesetzes üben nun auch Naturschutzbund, WWF und Bird-Life: Sie fühlen sich bei der Erstellung des Gesetzes übergangen. Auf BVZ-Anfrage versichert man im Büro der zuständigen Landesrätin Verena Dunst (SPÖ), dass die Stellungnahmen der Organisationen im Zuge der Begutachtung geprüft würden.

Zugleich fordert der Verein gegen Tierfabriken (VGT) weiterhin ein Verbot der Gatterjagd. Bei einer Pressekonferenz in Eisenstadt kündigte der freie EU-Abgeordnete Stefan Eck zudem an, dass der daraus resultierende „Jagdtourismus“ auch auf europäischer Ebene geprüft werden soll.

Im Büro Dunst verweist man auf verfassungsrechtliche Hürden beim Verbot der Gatterjagd; das neue Gesetz bringe jedoch eine strenge Regelung.