Erstellt am 18. Dezember 2012, 13:53

Stronach im Burgenland. Rechtzeitig vor Weihnachten präsentiert Frank Stronach seinen Mann für das Burgenland: Der Pöttschinger Rouven Ertlschweiger (36) wird Obmann.

Neues Team. Frank Stronach vertraut im Burgenland auf seinen Medienmanager Rouven Ertlschweiger (l.). Der zweifache Familienvater aus Pöttsching bleibt in Doppelfunktion aber auch weiterhin enger Mitarbeiter des Austro-Kanadiers.  |  NOEN, Franz Baldauf
Das Burgenland zählte zu einem der letzten weißen Flecken auf der politischen Landkarte von Frank Stronach. Wie die BVZ nun exklusiv erfahren hat, wird das Team Stronach Burgenland diese Woche offiziell gegründet.
An der Spitze der Partei im Land wird kein Unbekannter stehen: Stronach-Sprecher Rouven Ertlschweiger wird auch die Funktion des Obmannes übernehmen.

Der 36-jährige Akademiker will mit seinem Team den Aufbau der Landesorganisation zügig vorantreiben. „Die Unzufriedenheit mit den etablierten Parteien ist auch bei uns deutlich spürbar. Gerade aus dem Burgenland haben wir zuletzt sehr viel Zuspruch erhalten“, so Ertlschweiger. „Wir wollen den Menschen eine Alternative bieten und vertreten klare Werte. Der Sumpf von Korruption und Freunderlwirtschaft gehört trockengelegt. Wir stehen für Wahrheit, Transparenz und Fairness.“

Büro in Eisenstadt wird Anfang 2013 eröffnet

Die Zentrale der Burgenland-Partei wird symbolhaft in der Nähe des Landhauses in Eisenstadt liegen. Im neuen Jahr will die Partei mit einer Infotour durch alle Bezirke Stimmung für die Nationalratswahlen machen: „Die Zeit ist reif für eine Veränderung.“