Erstellt am 17. Januar 2014, 08:18

Stronach zieht sich noch im Jänner aus Parlament zurück. Mit dem bereits angekündigten Rückzug von Parteigründer Frank Stronach aus der Politik dürfte es kommende Woche ernst werden. Seinen Platz wird der burgenländische Landesparteichef Rouven Ertlschweiger einnehmen.

Neues Team. Frank Stronach vertraut im Burgenland auf seinen Medienmanager Rouven Ertlschweiger (l.). Der zweifache Familienvater aus Pöttsching bleibt in Doppelfunktion aber auch weiterhin enger Mitarbeiter des Austro-Kanadiers.  |  NOEN, Franz Baldauf
Nach Informationen der APA kommt Stronach im Lauf der nächsten Woche wieder nach Österreich, Ende der Woche will er sich dem Vernehmen nach den Medien stellen und die Zurücklegung seines Mandats verkünden.

Pöttschinger soll schon am 29. Jänner aufrücken

Nachrücken wird sein Pressesprecher und gleichzeitig Chef der burgenländischen Landespartei, der Pöttschinger Rouven Ertlschweiger; er ist der nächste auf der Bundesliste. Der Wechsel soll schon vor der nächsten Plenarsitzung am 29. Jänner vollzogen werden.

Der 81-jährige Stronach hätte damit nur an zwei Parlamentssitzungen teilgenommen. In Fuschl am See findet derzeit eine Klubklausur der Partei statt, bei der die Entscheidung intern verkündet wurde.