Erstellt am 30. August 2013, 20:28

Syrien-Flüchtlinge - 500 sollen in Österreich Asyl bekommen. 500 Syrien-Flüchtlinge, die Österreich in den nächsten Wochen aufnehmen will, sollen politisches Asyl bekommen.

Dies erklärte Vizekanzler und Außenminister MichaelSpindelegger (ÖVP) am Freitag vor Journalisten in Wien. Eine Abkehr von der österreichischen Position, kein Resettlement durchzuführen, bedeute dies aber nicht. Selbstverständlich werde Österreich auch Nicht-Christen aufnehmen, "wenn diese dringend Schutz und Hilfe" brauchen, stellte der Außenminister klar.

Die Aussage Spindeleggers vom Donnerstag, bevorzugt "Frauen, Kinder und Christen" aufnehmen zu wollen, hatte zuvor für Kritik von Flüchtlingsorganisationen gesorgt. Spindelegger begründete dies am Freitag mit Familiennachzug für sich bereits in Österreich befindliche christliche Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland: "Wir haben bereits viele Flüchtlinge die Christen sind, weil sie verfolgt werden aufgrund ihres Religionsbekenntnisses und Familiennachzug für diese soll eben auch gewährleistet sein. Aber wenn jetzt jemand unter den 500 ist, der kein Christ ist, aber dringend Schutz und Hilfe braucht, werden wir ihn auch willkommen heißen."