Erstellt am 05. April 2013, 10:40

Team Stronach bricht Wahlkampf in Tirol ab. Das Team Stronach bricht nach der Entscheidung der Tiroler Landeswahlbehörde den Wahlkampf in Tirol ab. "Wir werden die Wahlwerbung komplett einstellen, bestehende Plakate überkleben", erklärte Klubchef Lugar am Freitag.

Gleichzeitig werden alle möglichen rechtlichen Schritte inklusive einer möglichen Wahlanfechtung gegen die Entscheidung und gegen Hans-Peter Mayr geprüft.

Lugar zeigte sich über die Entscheidung der Behörde, wonach die Liste des zuletzt abgesetzten Landesgeschäftsführers Hans-Peter Mayr bei der Landtagswahl als Stronach-Liste antreten darf, empört: "Das ist demokratiepolitisch skandalös", Mayrs Liste sei "illegitim". Nun sollen die Tiroler mittels Postwurf darüber aufgeklärt werden, "dass die Liste, die antritt, nicht unsere ist" und nicht den Werten des Team Stronach entspreche.

Die Aussendung an die Bevölkerung soll ebenfalls erklären, dass die antretende Liste "illegitim" sei und dass das Team Stronach nicht in Tirol antritt, sich hingegen auf die Nationalratswahl vorbereitet. Eine Unterstützung Mayrs Liste ist aus Lugars Sicht "unmöglich, das kann nicht sein, dass wir jemanden unterstützen, der uns betrügt".

"Wir werden alle Schritte einleiten, um das skandalöse Urteil anzufechten", kündigte der Klubchef im Nationalrat an. Hierzu warte man noch Rechtsgutachten ab. Ebenfalls denkbar sei eine Schadenersatzklage gegen Mayr, schließlich seien durch den angelaufenen Wahlkampf bereits Kosten entstanden: "Wir prüfen mit Anwälten, wie wir uns schadlos halten können."