Erstellt am 21. August 2013, 00:00

Trauer um Grohotolsky. „Großer Burgenländer“ / Ehemaliger Landeshauptmannstellvertreter und ÖVP-Obmann Rudolf Grohotolsky 91-jährig verstorben. Der Politiker galt als Baumeister der Wirtschaftsentwicklung.

 |  NOEN

Insgesamt 30 Jahre lang war Rudolf Grohotolsky im Burgenländischen Landtag und in der Regierung tätig. In der Vorwoche verstarb der Politiker – eine Woche nach seinem Geburtstag – im Alter von 91 Jahren.

Als ehemaliger Landeshauptmannstellvertreter und Landesrat galt Grohotolsky als einer der Baumeister der burgenländischen Wirtschaftsentwicklung. Er war maßgeblich an der Ansiedlung von Großbetrieben beteiligt und forcierte zugleich die Förderung von Klein- und Mittelbetrieben. Als Außenhandelsbeauftragter verstärkte er zudem die Handelsbeziehungen zu Slowenien und Kroatien.

Im Jahr 1922 im südburgenländischen Tobaj geboren, absolvierte der Sohn eines Landwirtes nach der Hauptschule die Handelsakademie. Nach dem Zweiten Weltkrieg studierte Grohotolsky Staats- und Rechtswissenschaften an der Universität Graz.

1949 trat Rudolf Grohotolsky den Dienst in der Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf an, 1958 wurde er Bezirkshauptmann. Seine politische Karriere hatte da bereits begonnen: Der ÖVP-Bezirksparteiobmann wurde 1956 als Landtagsabgeordneter angelobt, 1960 wurde er Dritter Landtagspräsident. Von 1961 bis 1982 war Grohotolsky als Landesrat unter anderem für die Bereiche Gewerbe und Gemeinden zuständig. Nach dem Rücktritt von Franz Sauerzopf übernahm er im Jahr 1982 dessen Ämter als Landeshauptmannstellvertreter und ÖVP-Parteiobmann. Der längstdienende Politiker des Landes war über Parteigrenzen hinaus geschätzt und beliebt. Landeshauptmann Hans Niessl würdigte Rudolf Grohotolskys Wirken in der Landespolitik: „Er hat sich große Verdienste um die erfolgreiche Entwicklung des Landes erworben und den Weg der Modernisierung in einer entscheidenden Phase mitgeprägt.“

Trauersitzung  im Landtag

Auch Landeshauptmannstellvertreter und ÖVP-Obmann Franz Steindl erinnert an den Beitrag Grohotolskys zur Wirtschaftsentwicklung: „Kontinuität, Stabilität und Fachkompetenz sind die herausragenden Eigenschaften, mit denen Rudolf Grohotolsky seine politische Laufbahn geprägt hat. Weiterleben wird er in der Erinnerung aller, die ihn gekannt haben, durch sein politisches Wirken, in den Anekdoten und Geschichten rund um seine Persönlichkeit.“

Im Landtag wird am Freitag eine Trauersitzung für Rudolf Grohotolsky abgehalten; um 16.30 Uhr wird er danach in Tobaj beigesetzt.

30 Jahre im Dienst für das Land: Als ehemaliger Landesrat und Landeshauptmannstellvertreter war

Rudolf Grohotolsky in vielen Bereichen tätig. Politiker und Wegbegleiter trauern um den in der Vorwoche verstorbenen Südburgenländer.ÖVP