Erstellt am 22. Mai 2016, 17:00

Tschanigraben stimmte diesmal mehrheitlich für Hofer. In Burgenlands kleinster Gemeinde Tschanigraben haben die Wähler sich am Stichwahl-Sonntag mehrheitlich für FPÖ-Kandidat Norbert Hofer entschieden.

 |  NOEN, APA
Hofer erhielt 57,1 Prozent der Stimmen, für Alexander Van der Bellen votierten 42,9 Prozent.

Von den 46 Wahlberechtigten gaben 32 ihre Stimme ab. 16 votierten für Hofer, zwölf für Van der Bellen. Vier Stimmen waren ungültig.

Beim ersten Durchgang der Bundespräsidentenwahl hatte sich in Tschanigraben noch der SPÖ-Kandidat Rudolf Hundstorfer mit 55 Prozent durchgesetzt. Hofer kam damals am Wahlsonntag auf 30 Prozent, Van der Bellen erreichte fünf Prozent.