Erstellt am 26. Juni 2012, 04:50

U-Ausschuss befragt Mensdorff-Pouilly. Dem parlamentarischen Korruptions-U-Ausschuss steht am Dienstag ein langer Tag bevor. Gleich zwei Untersuchungsgegenstände - das Projekt Behördenfunk und der Versuch der Lockerung des Glücksspielmonopols - werden behandelt.

Zum vorläufigen Finale der Causa Blaulichtfunk soll am Nachmittag der Lobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly Rede und Antwort stehen, im Raum steht der Verdacht von Geldflüssen. Mensdorff hat bisher jegliche Korruptionsvorwürfe zurückgewiesen. Ebenfalls zum Behördenfunk geladen sind Ex-Telekom-Vorstand Rudolf Fischer, Alcatel-Chef und ÖVP-Bundesrat Harald Himmer, Franz Geiger von Siemens sowie erneut Christoph Ulmer, Ex-Kabinettchef des damaligen Innenministers Ernst Strasser (V).

Die Abgeordneten beginnen am Dienstag außerdem mit den Befragungen zur Causa Glücksspiel. Dazu sollen im Ausschuss wiederum Ex-Telekom-Vorstand Fischer sowie der jetzige Vorarlberger FPÖ-Landesgeschäftsführer Arno Eccher, ehemals Geschäftsführer der mittlerweile liquidierten BZÖ-eigenen Werbeagentur "Orange", befragt werden.