Erstellt am 12. März 2016, 19:31

von Klaus Vogelauer

Ulli Koch zur NEOS-Landessprecherin gewählt. Die Mitglieder haben bei der Landesmitgliederversammlung von NEOS Burgenland Ulli Koch aus Eisenstadt zur neuen Landessprecherin gewählt.

Die neue NEOS-Landessprecherin Ulli Koch (re.) mit Bibiane Watzek, Landessprecherin-Stellvertreterin (li.) und Anna Grozik, Landeskoordinatorin (Mitte).  |  NOEN, NEOS Burgenland
Die junge Bürgerbewegung will in den nächsten Jahren mehr Breite gewinnen und die Menschen mit positiver und ehrlicher Politik begeistern.

„Ich freue mich sehr über das große Vertrauen, das mir entgegen gebracht wird. Als Unternehmerin und Mutter ist Zeit mein kostbarstes Gut: ein wunderbares Team ermöglicht mir trotzdem, die Funktion der Landessprecherin einzunehmen“, betonte die neue Landessprecherin.

Koch weiter: „Ich bin sehr stolz darauf und freue mich auf eine fordernde und spannende Zeit! Jetzt geht es darum, uns fit zu machen für die Gemeinderatswahl 2017. Mit einem starken Wahlergebnis werden wir uns im Burgenland verankern.“

Zur Person: Ulli Koch

  • Geboren am 26. Juni 1974, Volksschule Eisenstadt, BG Kurzwiese, Studium Politik/Publizistik und Journalistenkolleg Kuratorium Salzburg.

  • Nach dem Studium angestellt als Software & Apple Trainerin und als Marketingleiterin in München und Wien, 2012 Gründung der Ulli Koch IT Consulting – www.ulli.cc

Privat:
Tochter Laura (2006), Sohn Ben (2013), Lebensgemeinschaft
Hobbies: Laufen, radfahren, schwimmen, skifahren, tauchen (PADI Tauchlehrerin), eislaufen, lesen...
Ziele in der Politik: Eine schlagkräftige NEOS Landesgruppe aufzubauen, die mit viel Begeisterung Wahlen gewinnt und die Politik des Burgenlands maßgeblich mitbestimmt.


Der Landesvorstand:

Landessprecherin Ulli Koch
Stellvertreterin Bibiane Watzek
Landeskoordinatorin Anna Grozik

Landesleitungsmitglieder:
Dr. Peter Peikoff – Finanzen
Udo Sonnenschein, Eisenstadt
Susanne Geldner, Oberpullendorf
Christoph Lach, Neusiedl
Johanna Wagner, Mattersburg
Eduard Posch, Oberwart
Hannes Würkner, Güssing/Jennersdorf
 
Die Nachwahl des Landessprechers war notwendig geworden, da Christian Schreiter diese Funktion aus beruflichen Gründen zurückgelegt hat.