Erstellt am 05. Januar 2011, 00:00

Vorstand auf zwei Jahre. BEGAS / Am 1. Jänner trat Leopold Buchmayer die Nachfolge von Reinhard Schweifer an und wird damit für die nächsten zwei Jahre die Weichen für die Zukunft stellen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DORIS SEEBACHER

Jetzt ist es gewiss – mit 1. Jänner übernahm Leopold Buchmayer die Vorstandsagenden von Reinhard Schweifer, der nun im Vorstand der BEWAG sitzt.

Leopold Buchmayer war von 1988 bis 2009 stellvertretender Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Burgenland, von 1990 bis 1994 Vorstand der Burgenland Holding AG und seit 2002 ist er dort auch Vorsitzender des Aufsichtsrates. Darüber hinaus ist er seit 1987 stellvertretender Vorsitzender im Aufsichtsrat der BEWAG. „Diese Funktion werde ich weiterhin behalten, die bei der Burgenland Holding jedoch aufgeben“, so der frischgebackene Vorstand. Buchmayer (im Bild, links) freut sich auf seine neue Aufgabe, insbesondere auf die Zusammenarbeit mit seinem Vorstandskollegen Rudolf Simandl (im Bild, rechts). „Ich glaube, dass wir die nächsten zwei Jahre von den Eigentümern her klare Ziele und Aufträge bekommen“, so Buchmayer. Warum es keine Ausschreibung für diese Position gab? Dies wäre aufgrund der Rechtslage nicht notwendig gewesen, erklärt BEGAS-Aufsichtsvorsitzender Klaus Mezgolits. Buchmayer hat nun einen Zwei-Jahres-Vertrag, der dann gemeinsam mit dem Vertrag von Simandl ausläuft.

„Außerdem haben wir mit Buchmayer einen Nachfolger gefunden, der aufgrund seiner bisherigen Tätigkeit das entsprechende Know-how sowohl am Energiesektor als auch das wirtschaftliche Fachwissen mitbringt“, erklärt auch Günter Toth, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates. Und in zwei Jahren könnte es sowieso sein, dass BEGAS und BEWAG enger zusammenarbeiten und die BEWAG-Vorstände deren Agenden mitübernehmen werden .