Erstellt am 25. Januar 2011, 12:31

Wehrpflicht: Faymann steht "zu 100 Prozent" hinter Darabos. Bundeskanzler Werner Faymann hält auch nach der Entlassung von Generalstabschef Edmund Entacher bedingungslos zu Norbert Darabos

Bundeskanzler Werner Faymann  hält auch nach der Entlassung von Generalstabschef Edmund Entacher bedingungslos zu Norbert Darabos: "Ich stehe zu 100 Prozent hinter dem Verteidigungsminister", sagte er nach dem Ministerrat am Dienstag. Dieser habe selbstverständlich das Recht zu entscheiden, ob er noch Vertrauen zu seinen Spitzenbeamten habe oder nicht. Die Diskussion über die Heeresreform soll laut dem Kanzler bis zum Sommer abgeschlossen sein.

   Von der teilweise harschen Kritik aus der ÖVP an Darabos lässt sich Faymann offensichtlich nicht beeindrucken. Der Koalitionspartner und dessen Vertreter "sagen so allerlei in der Öffentlichkeit". Der Kanzler selbst hat laut eigenen Aussagen trotzdem das Gefühl, dass in der Koalition derzeit "alles klar" sei. "Die politische Diskussion mit der ÖVP ist vereinbart", rief Faymann zu einer Versachlichung der Diskussion auf. "Das Betreiben wir mit viel Engagement und daran werde ich aktiv mitwirken".

   Faymann bestätigte auch, dass die Entscheidung zur Entlassung Entachers in Abstimmung mit dem Kanzleramt geschehen sei. Es habe "mehrere vertrauliche Gespräche" mit Darabos gegeben.

   Allzu ausführlich wollte sich der Kanzler zur Heeresdebatte offensichtlich nicht äußern. Das Pressefoyer nach dem Ministerrat wurde bereits nach wenigen Journalistenfragen für beendet erklärt.