Erstellt am 21. August 2012, 09:53

Weiter großer Andrang auf Psychologie-Studium. Der Ansturm auf das Psychologiestudium an Österreichs Universitäten ist ungebrochen: Heuer haben sich 4.861 Interessenten für die gleichzeitig am 4. September an den Unis Wien, Salzburg, Klagenfurt, Innsbruck und Graz stattfindenden Aufnahmsprüfungen angemeldet.

Insgesamt werden heuer 1.285 Studienplätze vergeben. Im Vorjahr hatten sich 4.777 Personen für die damals 1.429 Plätze interessiert.

Anders sieht es in der Publizistik aus: An den Unis Wien und Klagenfurt, wo die Anmeldefrist Montagmittag geendet hat, gibt es weniger Bewerber als Plätze. An der Uni Salzburg kommen indes zwei Bewerber auf einen Platz. Das Plus bei der Zahl der Psychologiebewerber ist vor allem auf das deutlich gestiegene Interesse an der Uni Graz zurückzuführen. Dort haben sich diesmal 848 Personen um einen der 230 Studienplätze beworben, im Vorjahr waren es "nur" 619. Geringfügig mehr Anmeldungen gab es an der Uni Wien, wo sich 1.955 Personen um die 500 Plätze bewerben und in Klagenfurt, wo es 199 Anmeldungen für die 115 Plätze gab. Weniger Interessenten gab es indes an der Uni Innsbruck (728 Anmeldungen für 240 Plätze) und an der Uni Salzburg (1.131 Anmeldungen für 200 Plätze), wo der Anteil Deutscher unter den Bewerbern weiter bei 77 Prozent liegt.

Insgesamt weniger Bewerber als im vergangenen Studienjahr gibt es für 2012/13 im Fach Publizistik und Kommunikationswissenschaften: So haben sich an der Uni Salzburg diesmal nur 485 Personen für das Aufnahmeverfahren für einen der 226 Plätze angemeldet, 59 Prozent davon sind Deutsche. Wer einen Studienplatz erhält, entscheidet sich am 5. September. An diesem Tag wird auch an der Uni Klagenfurt getestet - obwohl es dort nur 82 Bewerber für die 180 Plätze gibt. An der Uni Wien haben sich zwar heuer 940 Personen und damit mehr Interessenten als im Vorjahr angemeldet, es sind aber auch diesmal wieder weniger als angebotene Studienplätze (1.123). An der Uni Wien wird es deshalb auch heuer keine Aufnahmetests geben.