Erstellt am 27. September 2011, 12:47

Weiterer Ausbau der Kinderbetreuung beschlossen. Im Ministerrat ist am Diensttag die 15a-Vereinbarung mit den Ländern zum Ausbau der Kinderbetreuung beschlossen worden.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sei eine häufig geäußerte Sorge, es handle sich daher um eine "wichtige Angelegenheit", erklärte Bundeskanzler Faymann im Pressefoyer nach der Regierungssitzung.

Laut der Vereinbarung stehen bis zum Jahr 2014 55 Mio. Euro vom Bund zur Verfügung. Die Länder werden ebenfalls diese Summe investieren. Für dieses Jahr gibt es seitens des Bundes zehn Millionen Euro und in den weiteren Jahren 15 Millionen Euro. "5.000 neue Betreuungsplätze werden damit jährlich geschaffen", so Faymann. Für ihn reiht sich diese Maßnahme in das am Semmering vorgestellte 90 Punkte-Arbeitsprogramm ein.

Die Investitionen seien notwendig, "wenn wir wollen, dass Vereinbarkeit real möglich ist", so Vizekanzler Michael Spindelegger (ÖVP). Der Zweckzuschuss ermögliche den Ausbau bei den Betreuungsplätzen.

Die Förderung ist an eine Mindestöffnungszeit von 47 Wochen im Jahr gekoppelt. Die Ausweitung der Mindestöffnungszeit erfolgt dabei stufenweise.