Erstellt am 28. März 2014, 11:28

Zentralmatura-Schulversuche finden doch statt. Die Sicherheitsprüfung beim Bundesinstitut für Bildungsforschung (Bifie) zur Zentralmatura ist positiv ausgefallen.

"Die Neue Matura an den Schulversuchsschulen kann wie geplant durch das Bifie durchgeführt werden", hat Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) am Freitag bekannt gegeben. An rund 400 Schulen werden bereits im Schulversuch zentral vorgegebene Klausuren eingesetzt.

Nun wird ein Masterplan erstellt

Heinisch-Hosek hatte nach dem Wirbel um ungeschützte Schülertest-Daten beim Bifie eine Untersuchung angeordnet, ob die österreichweit einheitlichen, vom Bifie vorgegebenen Beispielaufgaben auch sicher sind. Diese nun abgeschlossene Untersuchung habe gezeigt, dass es kein erhöhtes Sicherheitsrisiko gebe, erklärte Harald Montenegro vom TÜV bei der gemeinsamen Pressekonferenz.

Beim Bifie seien sehr viele Best-Practice-Sicherheitsmaßnahmen vorhanden, man habe aber auch gewisse Risiken entdeckt. Diese seien allerdings unmittelbar geschlossen worden bzw. passiere das gerade. Als nächster Schritt wird von Bildungsministerium und Bifie ein Masterplan für die Überprüfung der gesamten Datensicherheit des Bifie erstellt.