Erstellt am 17. Juli 2013, 14:34

Zukünftige Kooperation mit Ungarn bei Verkehrsprojekten. Das Burgenland und sein direkter Nachbar Ungarn werden in Zukunft bei grenzüberschreitenden Verkehrsprojekten kooperieren.

Viel an Erklärungsbedarf: Landeshauptmann Hans Niessl im Sommergespräch mit BVZ-Leiter Markus Stefanitsch.  |  NOEN, SEEBACHER
Ein dementsprechendes Memorandum wurde am Mittwoch von Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) und Peter Szijjarto, ungarischer Staatssekretär für Auslandsbeziehungen und Außenwirtschaft im Amt des Ministerpräsidenten, in Györ unterzeichnet. Das Memorandum beinhaltet u.a. die ehemaligen Grenzübergänge zwischen Österreich und Ungarn barrierefrei zu machen.

Ziel sei es, dass der gemeinsame Grenzabschnitt bis 2015 ohne Hindernisse passierbar gemacht werde. Ein weiterer Punkt ist die Einrichtung einer gemeinsame Arbeitsgruppe für die Entwicklung des Schienenverkehrs. Außerdem verpflichten sich die Vertragspartner dazu, dass die geplanten Schnellverkehrs-Straßenprojekte als eine Priorität behandelt werden und diesbezüglich ein laufender Informationsaustausch stattfinde, hieß es in einer Aussendung.