Erstellt am 31. Mai 2013, 10:56

18 Millionen Reisende auf Österreichs Schienen. Im Vorjahr wurden auf Österreichs Schienen 262 Millionen Reisende befördert - das sind um 18 Millionen mehr als im Jahr 2011.

Schienen-Control zufolge erhöhte sich der Anteil der Privatbahnen an den Personenkilometern in einem Jahr deutlich von 5,5 auf 8,7 Prozent. Diese Steigerung bei den Personenkilometern ist demnach zu einem großen Teil auf den Markteintritt der Westbahn zurückzuführen.

Straßengüterverkehr im Vorjahr rückläufig

Anders sieht es beim Güterverkehr aus, hier gab es 2012 bei der Verkehrsleistung ein Minus von rund 3 Prozent (von 22,143 auf 21,523 Nettotonnenkilometer). Allerdings war aufgrund der flauen Wirtschaftslage auch der Straßengüterverkehr im Vorjahr rückläufig. Der Anteil der Schiene am Güterverkehr blieb mit 32 Prozent die beiden letzten Jahre stabil, teilte die Behörde am Freitag in einer Aussendung mit.