Erstellt am 04. Dezember 2010, 17:58

2. Einkaufssamstag - Kunden zückten das Geldbörsel. Das Weihnachtsgeschäft am zweiten Einkaufssamstag ist für den Handel im Burgenland deutlich besser gelaufen als am Vorwochenende.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Vor allem in den Einkaufs- und Fachmarktzentren war der Kundenzustrom groß, hieß es am Samstag in einer Aussendung der Wirtschaftskammer Burgenland. Lediglich in den Innenstadtlagen von Jennersdorf und Güssing beklagten sich Händler über die Schneemassen, durch die potenzielle Einkäufer am Parken gehindert wurden.

Gut ausgelastete Parkplätze gab es hingegen vor dem Einkaufszentrum Eisenstadt. "Es waren zeitweise kaum noch Parklücken frei, so voll war es heute", freute sich Karin Perger von der Leitung des EZE über den regen Kundenzuspruch. So gut wie alle Geschäfte im Eisenstädter Einkaufstempel hätten eine wesentliche Steigerung zur Vorwoche vermeldet, so Perger.

Hochzufrieden über die Umsätze war man auch in Oberwart. "Während am letzten Samstag noch primär geschaut wurde, haben die Leute diesen Samstag ihr Geldbörsel gezückt", beschrieb Alexandra Wieseneder den Trend, der sich fast im ganzen Burgenland bemerkbar machte. Sie führt das vor allem darauf zurück, dass die Leute im Unterschied zur Vorwoche ihr Gehalt bereits am Konto hätten.

Einen beträchtlichen Teil der Kunden haben am zweiten Einkaufssamstag Besucher aus dem benachbarten Ausland ausgemacht. Allein im Designer Outlet in Parndorf zählte man mehr als 50 Busse mit slowakischen oder ungarischen Kennzeichen, sagte Country Manager Thomas Reichenauer zur APA. Umfragen unter den Reisenden hätten ergeben, dass diese im Designer Outlet zumeist Zwischenstation auf ihrem Weg zu den Wiener Christkindlmärkten machten.

Laut Wirtschaftskammer klingelten besonders bei den Sportartikel- und Textilhändlern die Kassen, aber auch alle anderen Branchen meldeten gute Umsätze. Auch der Trend zu Gutscheinen nehme in den vergangenen Jahren verstärkt zu, so Reichenauer. Trotz des guten zweiten Einkaufssamstags rechne er mit dem vollen Anlaufen des Weihnachtsgeschäfts erst ab dem 8. Dezember, dem Beginn des Winterschlussverkaufs.