Erstellt am 17. Dezember 2011, 22:31

4. Einkaufssamstag - Burgenländer stürmten die Geschäfte. Ein guter Tag für den Handel ist der vierte Einkaufssamstag im Burgenland geworden. Von Parndorf bis Jennersdorf zeigten sich die burgenländischen Händler zufrieden mit dem Kundenzuspruch.

Trotz Sturmtief "Joachim" mit Starkwind und Regen und obwohl es noch eine ganze Einkaufswoche bis Weihnachten gibt, waren die Parkplätze vor den Geschäften und Einkaufszentren gut gefüllt.

Im Designer Outlet Center in Parndorf gehe man gegenüber 2010 von einer klaren Steigerung aus was Kundenfrequenz und Umsatz betrifft, sagte Centermanager Mario Schwann der APA. "Der Umsatz am vierten Samstag sowie an den vergangenen Einkaufssamstagen hat die Vorjahresumsätze und auch unsere Erwartungen klar übertroffen", gab sich Schwann hocherfreut.

Man könne sogar vom erfolgreichsten Weihnachtsgeschäft in der 13-jährigen Geschichte des Outlet Centers sprechen. Mitverantwortlich für die Steigerung sei auch der im September neu eröffnete Bauteil, in dem vor allem hochwertige Artikel und Luxusmarken feilgeboten werden, so der Centermanager. Dies habe verstärkt Kunden aus dem Wiener Raum und dem benachbarten Ausland bewogen, in Parndorf einzukaufen.

Auch im Landessüden herrschte positive Stimmung unter den Händlern. Alexandra Wieseneder vom Einkaufszentrum Oberwart (EO) sprach von einem kontinuierlich anwachsenden Geschäft bis zur dritten Adventwoche, das mit dem Feiertag am 8. Dezember und dem darauffolgenden Fenstertag besonders stark gewesen sei. Der vierte Samstag könne sich im Vergleich dazu aber durchaus sehen lassen.

Vom Kundenzuspruch profitieren laut Wieseneder diesmal fast alle Branchen. Für Wirtschaftskammer-Sprecher Harald Schermann haben jedoch vor allem Parfümerien, Juweliere und der Buchhandel im Endspurt des Weihnachtsgeschäfts die Nase vorn.

Das Kaufverhalten der Kunden sei am vierten Einkaufssamstag im Vergleich zu den vergangenen Samstagen deutlich zielorientierter gewesen, so der Tenor der Händler. "Die Kunden haben sich schon informiert und wissen meistens genau was sie wollen", sagte ein Uhren- und Schmuckhändler aus Oberwart.