Erstellt am 08. Dezember 2011, 18:28

8. Dezember - Ruhiger Einkaufstag im Burgenland. Im Burgenland hat der 8. Dezember Kunden diesmal eher in die Einkaufszentren gelockt. Insgesamt sei der heutige Donnerstag "ein ruhiger Einkaufstag" gewesen.

"Nachdem Freitag und Samstag noch zwei volle Einkaufstage sind, haben die Leute den 8. Dezember noch nicht so intensiv genutzt", sagte Harald Schermann von der Wirtschaftskammer auf APA-Anfrage.

Vom Nordburgenland bis in den Bezirk Oberwart hatten in den Bezirksvororten viele Geschäfte offen - in den Bezirken Güssing und Jennersdorf war nur teilweise geöffnet. Dementsprechend sei dort weniger los gewesen. "Es war vom Wetter her ein Tag für Einkaufszentren", eisiger Wind und Kälte im Landessüden hätten nicht zum Flanieren eingeladen, meinte Schermann.

Beim Verkauf habe in den vergangenen Tagen nach den Schneefällen in den Bergen die Sportbekleidung angezogen. Pro Weihnachtssaison werden im Burgenland bis zum Heiligen Abend rund 35 Mio. Euro umgesetzt. Einer von der Wirtschaftskammer in Auftrag gegebenen Umfrage der KMU Forschung Austria zufolge darf der Handel heuer - wenn man Gutscheine und Geldgeschenke unterm Weihnachtsbaum mitberücksichtige - im gesamten Weihnachtsgeschäft bis nach den Feiertagen mit insgesamt etwa 46 Mio. Euro rechnen.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem heutigen Tag. Wir können jetzt schon sagen, dass wir über dem letzten Jahr liegen", so Centermanager Mario Schwann vom McArthurGlen Designer Outlet Parndorf. Sowohl vom Umsatz als auch von der Kundenfrequenz sei die Entwicklung positiv. Vor allem der Luxusbereich mit den dort angesiedelten Marken - im September waren 20 neue Shops eröffnet worden - habe in den ersten beiden Wochen des Weihnachtsgeschäfts eine tolle Entwicklung hingelegt. Dies gelte auch für Accessoires und Freizeitmoden, etwa den Bereich Jeans. Die Kunden kamen am heutigen Einkaufstag zu einem Gutteil aus Wien und Niederösterreich, aber auch aus den Nachbarländern Slowakei und Ungarn.

Zufrieden zeigte sich auch Alexandra Wieseneder vom Einkaufszentrum Oberwart - wenngleich bis 16.00 Uhr heuer ein bisschen weniger Leute unterwegs gewesen seien als im Vorjahr. Sie rechne damit, dass die kommenden Tage - Freitag sei vielfach schulfrei - sehr stark werden, so die Centermanagerin. Als Klassiker, der sehr gut laufe, entpuppe sich auch heuer wieder Schmuck. "Was auch immer gut geht, sind Gutscheine", meinte Wieseneder. Auch mit dem Verkauf von Sportartikeln sei man sehr zufrieden.