Erstellt am 31. Juli 2013, 00:00

A4: Aufatmen für Pendler. Dritte Spur fix / 2014 startet der A4-Ausbau zwischen Flughafen und Fischamend, 2018 folgt die dreispurige Erweiterung bis Neusiedl.

Sicherheitspaket für A4: „Asfinag“-Vorstand Alois Schedl, Landeschef Erwin Pröll, Ministerin Doris Bures und Landeshauptmann Hans Niessl.  |  NOEN, Landesmedienservice

BURGENLAND / Vor allem die Pendler der Ostregion atmen auf: Bei der Präsentation des vierstufigen Verkehrssicherheitsprogramms um insgesamt 345 Millionen Euro seitens Landeshauptmann Hans Niessl, Niederösterreichs Landeschef Erwin Pröll, Verkehrsministerin Doris Bures und „Asfinag“- Vorstand Alois Schedl wurde der dreispurige Ausbau der A4 zwischen dem Abschnitt Fischamend und Neusiedl am See als Fixpunkt des Konzepts bestätigt.

Neben Sofortmaßnahmen wie der Verordnung eines Überholverbots für Lkws größer 3,5 Tonnen und stärkere Kontrollmaßnahmen sieht die zweite Stufe des Plans in den Jahren 2014 und 2015 eine dreispurige A4-Erweiterung zwischen Flughafen und Fischamend vor. Eine Generalsanierung zwischen Neusiedl am See und der Staatsgrenze steht 2015 bis 2017 an.

x  |  NOEN, Landesmedienservice