Erstellt am 25. März 2015, 06:20

von Werner Müllner

Adieu Weinbaugebiete. Derzeit gibt es im Burgenland fünf Weinbaugebiete. In wenigen Monaten soll es nur mehr ein einziges sein.

Entstauben. Durch die klare Kennzeichnung mit »Burgenland« soll heimischer Wein für den Konsumenten leichter erkennbar sein. Foto: Bilderbox  |  NOEN, Bilderbox/Erwin Wodicka
„Es ist Zeit zum Entstauben“, erklärt Christian Zechmeister, Geschäftsführer des Regionalen Weinkomitees. Seit vielen Jahren gibt es im Burgenland fünf Weinbaugebiete: Burgenland, Neusiedlersee, Neusiedlersee-Hügelland Mittelburgenland und Südburgenland.

Nun wurde im Regionalen Weinkomitee Burgenland, das 21 vom Bundesminister eingesetzte Mitglieder hat, beschlossen, alle Weinbaugebiete mit Ausnahme des Weinbaugebietes „Burgenland“ abzuschaffen.

Neben den Weinbaugebieten gibt es die DAC-Gebiete Neusiedlersee, Mittelburgenland, Leithaberg und Eisenberg. Diese bleiben erhalten. Der Beschluss des Regionalen Weinkomitees geht nun an das Nationale Weinkomitee und danach – da es sich um eine Weingesetzänderung handelt – ans Ministerium.

Zechmeister: „Es ist an der Zeit die Begriffe für den Konsumenten einfacher zu machen, denn diese sind von der Vielzahl an Begriffen verwirrt.“ Zechmeister weiter: „In Zukunft sollen somit alle Qualitätsweine aus dem Burgenland die Herkunftsbezeichnung `Burgenland` tragen und nur jene Weine, die den Konsumenten eine Stilistik kommunizieren, auch die DAC-Herkunft.“