Erstellt am 20. März 2012, 12:41

Air Berlin samt Niki bei Oneworld-Allianz. Die deutsche Niki-Mutter Air Berlin ist samt ihrer österreichischen Tochter seit Dienstag Mitglied in der Luftfahrtallianz Oneworld.

Oneworld. Niki ("flyniki") ist als Konzerngesellschaft der deutschen Billig-Airline formal angeschlossenes Mitglied (affiliate member) der Allianz. Gemeinsame Flugnummern teilt sich Air Berlin mit anderen Oneworld-Partnern schon lange.

Mit dem jetzt offiziell besiegelten Neuzugang wächst das Oneworld-Netz auf weltweit gut 800 Flugziele in 150 Ländern. Mit rund 9.000 Abflügen pro Tag und einer gemeinsamen Flotte von 2.500 Flugzeugen befördert die Allianz im Jahr 300 Mio. Passagiere und setzt rund 100 Milliarden Dollar um.

Oneworld ist eines der drei großen globalen Airline-Bündnisse, neben Star Alliance rund um die Lufthansa/AUA sowie Skyteam rund um Air France/KLM. Bei der Oneworld-Allianz geben unter anderem American Airlines und British Airways den Ton an.

Air Berlin-Chef Hartmut Mehdorn verspricht sich aus der Teilnahme an der Allianz eine erhebliche Steigerung der Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit seiner Airline sowie zusätzliche Passagierströme, wie er bei der Beitrittsfeier betonte. Air Berlin hat zuletzt ja durch seine Rekordverlustzahlen für negative Schlagzeilen gesorgt. Für Tom Horton, Vorstandschef von American Airlines und Vorsitzender des Oneworld-Verwaltungsrats, kommt mit Air Berlin eines der attraktivsten Streckennetze dazu, das Europas größte Volkswirtschaft abdecke.