Erstellt am 30. Juli 2012, 13:20

AK kritisiert Stromhändler. Die Arbeiterkammer hat sich die Strompreise nach der Änderung bei der Ökostrom-Förderung angesehen und kommt zu einem ernüchternden Ergebnis.

"Viele Stromhändler machen sich ein Körberlgeld. Die Lieferanten geben die günstigeren Großhandelspreise nicht weiter. Und etliche haben aufgrund der neuen Ökostrom-Förderung auch die reinen Energiepreise nicht oder unzureichend verbilligt."

Obendrein zahlten die Konsumenten oft doppelt - den neuen Ökostrom-Förderbeitrag bei den Netztarifen und weiterhin den höheren Energiepreis ihrer Lieferanten. "Dadurch zahlen Konsumenten mitunter bis zu 30 Euro im Jahr drauf. Die Energie Klagenfurt hat auf die Änderung bei der Ökostromförderung überhaupt nicht reagiert", so die Kammer am Montag. Die Regulierungsbehörde E-Control müsse die bereits angekündigte Preisüberprüfung nun rasch starten.