Erstellt am 12. September 2011, 14:37

"Aktion scharf" beim Heurigen. Buschenschenken, Zeltfeste und andere Veranstaltungen habe Detektive im Auftrag der Wirtschaftskammer Burgenland hinsichtlich der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen unter die Lupe genommen.

 |  NOEN
Eine erste Bilanz dieser "Aktion scharf" fällt laut Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft ernüchternd aus: "Bisher haben wir 49 Überprüfungen ausgewertet, in 33 Fällen gibt es teilweise massive Übertretungen", erklärte Spartenobmann Franz Perner.

Im Visier der Kontrollore waren beispielsweise Heurigen, die warme Speisen verabreichten, Mehlspeisen auf die Karte setzten oder Hochprozentiges und Mischgetränke ausschenkten. Kontrolliert wurden auch Feste und Veranstaltungen. Beispielsweise sei man auf einen Verein gestoßen, der als einziges Vereinsziel das Abhalten von Veranstaltungen habe. Trotzdem beanspruche er Gemeinnützigkeit für sich und genieße damit die gleichen Vorteile wie etwa das Rote Kreuz oder die Feuerwehr.

"Dieser Verein hat keine Gewerbeberechtigung, zahlt keine Steuern und führt keine Sozialversicherung ab", so Perner. Auch ein Heurigen, den ein "bekannter Schauspieler" im Südburgenland betreibe, sei kontrolliert worden: "Die Prüfung hat ergeben, dass auch er weit über das gesetzliche Ausmaß hinaus agiert", schilderte Perner.

Wenn bei 49 Überprüfungen in 33 Fällen Gesetzesverstöße aufgezeigt werden können, "so sieht man, wie groß hier der Handlungsbedarf ist", erklärte der Spartenobmann. Die von den Detektiven gelieferten Berichte will man nun juristisch auswerten und danach die notwendigen Schritte einleiten. Die Bandbreite möglicher Sanktionen reicht laut Wirtschaftskammer von Mahnschreiben bis hin zu Anzeigen.