Erstellt am 11. November 2012, 08:27

AMS erwartet Anstieg der Arbeitslosenquote. Das Arbeitsmarktservice (AMS) stellt sich für das kommende Jahr auf mehr Arbeitslose ein. Für 2013 erwartet das AMS einen Anstieg der nationalen Arbeitslosenquote von 7,0 auf 7,3 Prozent.

In Europa sei Österreich "das gelobte Land " mit der niedrigsten Arbeitslosigkeit, gleichzeitig habe man aber "für österreichische Verhältnisse eine hohe Arbeitslosenquote", sagte AMS-Vorstand Johannes Kopf.

Am stärksten wird der Anstieg der Arbeitslosigkeit erfahrungsgemäß Personen mit Pflichtschulausbildung oder gar keinem Abschluss treffen. Die Arbeitslosenquote bei Pflichtschulabgängern ist seit 1990 von 9,5 auf 17,9 Prozent im Jahr 2011 geklettert. Bei Personen mit Lehrabschluss ist sie in diesem Zeitraum hingegen nur von 4,5 auf 5,7 Prozent gestiegen, mit Matura von 3,0 auf 3,7 und mit Hochschulabschluss von 2,1 auf 2,4 Prozent. Die einfachen Jobs für Hilfsarbeiter sterben in der modernen Wirtschaft zunehmend aus, erläutert Kopf, umso wichtiger sei die Ausbildung über den Pflichtschulabschluss.

Das AMS rechnet im kommenden Jahr mit einem Anstieg des Arbeitskräfteangebots um 30.500 Personen (+0,8 Prozent) auf 3,756 Millionen. Die Zahl der unselbstständig Beschäftigten soll 2013 hingegen nur um 19.700 (+0,6 Prozent) auf 3,43 Millionen steigen.

Das Arbeitsmarktservice steckt jährlich auch knapp eine Milliarde Euro in die Schulung von Arbeitslosen. Die weitläufige Kritik an den Bewerbungstrainings lässt der AMS-Chef nicht gelten. Rund 30 Prozent der Teilnehmer an Bewerbungstrainings würden nach 3 Monaten einen Job finden und rund 50 Prozent bei Qualifizierungen.

Kopf verteidigt auch die Bildungskarenz: Diese Maßnahme werden in hohem Maße "verantwortungsvoll" genutzt und für Weiterbildungsmaßnahmen eingesetzt, dies habe eine Evaluierung durch das Institut für Höhere Studien (IHS) ergeben. Derzeit kostet sie dem AMS mehr als 70 Mio. Euro pro Jahr. Kritiker bemängeln, dass nicht kontrolliert werde, ob die Weiterbildungsmaßnahme auch tatsächlich besucht bzw. mit Erfolg abgeschlossen werde.