Erstellt am 01. Oktober 2011, 09:10

Arbeitslosigkeit im September um 1,9% höher. Die Zahl der Arbeitslosen ist im September im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,9 Prozent oder 4.040 Betroffene auf 218.207 gestiegen.

Parallel dazu hat die Zahl der Schulungen um 10,9 Prozent (7.563) auf 61.920 abgenommen. In Summe waren damit 280.127 Menschen auf Jobsuche - um 3.523 (1,2 Prozent) weniger als im September 2010, teilte das Sozialministerium am Samstag mit.

Die Zahl der aktiv Beschäftigten ist um 68.000 gestiegen, aber es zeichnet sich bereits eine Abschwächung der Wirtschaftsdynamik ab. So ist die Zahl der gemeldeten offenen Stellen um 2.357 (6,7 Prozent) auf 32.707 zurückgegangen, schreibt das Sozialministerium.

Österreich bleibt aber das EU-Land mit der niedrigsten Arbeitslosenquote und das einzige Mitgliedsland, das - mit 3,7 Prozent - weniger als vier Prozent Arbeitslosenrate aufweist. Auf den Rängen folgen die Niederlande (4,4 Prozent) und Luxemburg (4,9 Prozent), im Schnitt der 27 EU-Staaten beträgt die Arbeitslosigkeit 9,5 Prozent.