Erstellt am 12. Juni 2012, 14:22

AUA beförderte acht Prozent mehr Passagiere. Die Lufthansa-Tochter AUA hat von Jänner bis Mai 4.375.000 Passagiere befördert, um 7,9 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2011.

Die Auslastung verbesserte sich um 3,3 Prozentpunkte auf 73 Prozent. Die Kapazität (ASK) wurde um 2,9 Prozent erhöht, die Passagierkilometer (RPK) stiegen um 7,7 Prozent, gab die AUA am Dienstag bekannt. Im Mai stieg die Passagierzahl um ein Prozent auf 1.036.300. Die Auslastung der Flüge lag im Mai im Durchschnitt bei 75,3 Prozent und damit um 3,7 Prozentpunkt über dem Niveau des Vorjahresmonats. Das Angebot gemessen an den ASK sank um 4,4 Prozent, was an der Ausflottung zweier Mittelstreckenflugzeuge lag.

Von Jänner bis Mai 2012 sind in Europa rund 3,6 Millionen oder 9,1 Prozent mehr Passagiere mit Austrian Airlines geflogen. Die Auslastung ist um 2,6 Prozentpunkte auf 70 Prozent gestiegen. Die ASK konnten um 4,9 Prozent und die RPK um 9,1 Prozent erhöht werden. Im Mai flogen 850.500 Passagiere in Europa mit der AUA, um 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr.

Auf Interkontinental-Flügen erhöhte sich die Zahl der Passagiere in den ersten fünf Monaten des Jahres trotz der Krisen im Nahen Osten um 3,4 Prozent auf 652.100. Im Chartergeschäft wurden in diesem Zeitraum 159.600 Passagiere befördert, ein Plus von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Während die Zahl der Passagiere auf Interkontinental-Flügen im Mai um ein Prozent auf 140.400 gestiegen ist, ist sie im Chartergeschäft um 5,7 Prozent auf 45.400 gesunken.