Erstellt am 20. Mai 2012, 17:25

AUA-Flug wegen "Crewmangels" gestrichen. Nachdem es der AUA am Samstag zunächst mit Hilfe ihrer Mutter Lufthansa gelungen war, zwei Flugausfälle zu vermeiden, musste am Abend doch noch ein Frankfurt-Flug gestrichen werden.

Grund dafür sei "Crewmangel" gewesen, wie ein AUA-Sprecher der APA auf Anfrage bestätigte. Weitere Ausfälle seien derzeit nicht absehbar, hieß es am Sonntagnachmittag. Am vergangenen Wochenende waren 24 AUA-Flüge ausgefallen, weil sich Dutzende Piloten für flugunfähig erklärt hatten. Seit Monaten tobt zwischen dem AUA-Vorstand und dem Betriebsrat ein Streit um die Gehälter des fliegenden Personals. Es habe zwar nicht viel mehr Krankmeldungen gegeben als sonst, so der Sprecher, aber es hätten sich keine Piloten gefunden, die bereit gewesen wären, kurzfristig einzuspringen.

Auch bei den technischen Problemen - nachdem vor einer Woche zwei Flüge wegen technischer Schwierigkeiten ausgefallen waren, musste eine AUA-Maschine am Samstag ohne Passagiere aus Washington zurückkehren - gebe es keine auffällige Häufung, sagte der Sprecher. "Wir haben Pünktlichkeitsraten wie schon lange nicht." Dass sich die Probleme scheinbar häuften, könnte daran liegen, dass die AUA wegen des Arbeitskonflikts derzeit besonders aufmerksam beobachtet werde.