Erstellt am 12. November 2012, 13:56

AUA im Oktober: Weniger Flieger, weniger Passagiere. Die AUA (Austrian Airlines) hat heuer im Herbst drei Mittelstreckenflugzeuge weniger im Einsatz als vor einem Jahr.

Damit hatte sie im Oktober gut 10 Prozent weniger Sitzplätze im Angebot. Das wirkte sich auf die Passagierzahlen aus, aber dennoch sank die Fluggastzahl im Oktober bloß um 1,7 Prozent. Die vorhandenen Flugzeuge waren somit voller: Die Auslastung stieg um 3,8 Prozentpunkte auf 78,9 Prozent.

Zum Vergleich: Der ganze Lufthansa-Konzern (Lufthansa/AUA/Swiss) legte im Oktober um 2,7 Prozent auf 9,38 Millionen Passagiere zu.

Eine Million Passagiere hat die AUA im Monat Oktober befördert. In den ersten zehn Monaten waren es 9,8 Millionen Passagiere, somit blieb es von Jänner bis Oktober bei einem Plus 1,7 Prozent.

"Wir haben zwar das Angebot deutlich reduziert, im Oktober aber trotzdem nur geringfügig weniger Passagiere befördert", so AUA-Vorstand Karsten Benz in einer Mitteilung. Es sei der AUA in allen Verkerhsgebieten gelungen, das Produkt gut abzusetzen.

Im Europaverkehr gab es im Oktober ein Mini-Plus von 0,2 Prozent, interkontinental litten die Strecken unter dem Hurrikan Sandy (minus 7,5 Prozent). Das verknappte Angebot war vor allem wieder im Charter spürbar: Hier gab es einen Rückgang um 17,3 Prozent. Allerdings flogen in diesem Herbstmonat nur 37.400 Leute mit AUA-Charter.