Erstellt am 10. Oktober 2012, 13:50

AUA mit Plus in den ersten neun Monaten. Die Lufthansa-Tochter AUA hat im September 1,1 Millionen Passagiere befördert - um 2,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. In den ersten neun Monaten des Jahres hat die AUA hingegen die Passagierzahl gegenüber der Vorjahresperiode um 2,1 Prozent auf 8,8 Mio. gesteigert, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Den Rückgang im September führt die AUA auf das um 8,2 Prozent gesenkte Angebot (Angebotene Sitzkilometer) zurück. Die Auslastung lag im September alleine bei 82,9 Prozent, in den ersten drei Quartalen zusammen bei 77,7 Prozent. Über neun Monate gerechnet ist die Kapazität im Vergleich zur Vorjahresperiode um 2,5 Prozent gesunken, während die geleisteten Passagierkilometer um 2,1 Prozent stiegen.

In Europa sind im September mit 878.100 um 3,9 Prozent weniger Passagiere geflogen als vor einem Jahr. In neun Monaten gab es ein Plus von drei Prozent auf knapp 7 Mio.

Interkontinental hatte die AUA im September 150.600 Passagiere (Minus 0,4 Prozent). In neun Monaten waren es 1,3 Mio. Passagiere (Plus 0,6 Prozent).

Im Charter gab es laut AUA im September trotz eines deutlich reduzierten Angebots um 3,3 Prozent mehr Passagiere (94.200). In neun Monaten habe die AUA 543.300 Passagiere befördert - um 5,6 Prozent weniger als im Vorjahr.