Erstellt am 11. September 2012, 13:47

Auch im August weniger Passagiere mit der AUA. Die Austrian Airlines haben auch im Sommermonat August weniger Passagiere befördert als im Jahr davor. Wie im Juli gab es im Jahresabstand einen Rückgang bei den Passagierzahlen um 5,6 Prozent.

Der ganze Lufthansa-Konzern (also Lufthansa, Germanwings, Swiss und AUA) meldete hingegen im August 2012 ein Passagierplus um 3,1 Prozent auf 9,6 Millionen. In den ersten acht Monaten flogen im Lufthansa-Konzern 69,2 Millionen Passagiere (plus 3,6 Prozent). Bei der AUA gab es von Jänner bis August einen Zuwachs um 2,9 Prozent, in diesen acht Monaten flogen 7,6 Millionen Fluggäste mit der AUA. Im August waren es 1,08 Millionen.

Die AUA hat nach Vorstandsangaben auch im August ihre Kapazitäten weiter "gezielt" reduziert. Man flog mit weniger Fliegern, die waren aber voller. Damit ist laut Vorstand Karsten Benz die Produktivität, also die Wirtschaftlichkeit, gestiegen.

Durch den Verkauf von vier Mittelstrecken-Flugzeugen (Boeing 737) wurde das Angebot bei der AUA um 9,3 Prozent zurückgefahren. Die Auslastung der Flüge stieg im August auf 85,4 Prozent und liegt nach der Mitteilung von Dienstag um 5,8 Prozentpunkte über dem Niveau des Vorjahresmonats.

Montagabend landete der erste für die "Umflottung" der AUA vorgesehene Airbus 320 in Wien. Er wird mit 1. Oktober in Dienst gestellt.