Erstellt am 29. Februar 2016, 20:38

von Werner Müllner

Baier bleibt an Bord. Juristisch ist es doch möglich, dass Baier Landesverband und neue GmbH leitet. 2015 sind Tourismuszahlen sanft gestiegen.

Mario Baier, Hans Niessl und Alexander Petschnig (v.l.) bei der Präsentation der Tourismuszahlen  |  NOEN, Werner Müllner
Noch vor wenigen Tagen stand im Raum, dass im Burgenland zwei Tourismusmanager installiert werden müssen, um den Tourismus Landesverband und die neue Tourismus GmbH zu betreiben.

In der Vorwoche kündigte Landesrat Alexander Petschnig (FPÖ) an, für die neue Tourismus GmbH einen Geschäftsführer zu suchen. Der Geschäftsführer des jetzigen Tourismus-Landesverbandes, Mario Baier, werde dortbleiben, um die EU-Förderungen abzuwickeln.

Nun gibt es doch eine Lösung, bei der Baier die Geschicke beider Organisationen leiten kann. Petschnig dazu: „Es war juristisch nicht klar, ob Mario Baier sowohl den Landesverband als auch die GmbH als Zeichnungsberechtigter leiten darf. Nun liegen Expertisen vor und es spricht juristisch nichts dagegen.“

Die Tourismus GmbH wurde vor wenigen Tagen ins Firmenbuch eingetragen. Der Landesverband bleibt nur mehr als Rumpf für Förderabwicklungen bestehen.