Erstellt am 12. April 2011, 14:07

Bank Austria im Burgenland mit Zuwächsen. Die Bank Austria hat im Burgenland im Vorjahr ein leichtes Plus beim Geschäftsvolumen verzeichnet: Es stieg von 2,69 Mrd. Euro im Jahr 2009 um 0,7 Prozent auf 2,71 Mrd. Euro, so Bankvorstand Rainer Hauser am Dienstag bei einer Pressekonferenz anlässlich des "KMU-Infotages" in Eisenstadt.

 |  NOEN
Die Finanzierungen stiegen im Burgenland um 2,5 Prozent auf 716 Mio. Euro. Bei den Veranlagungen erhöhte sich das Volumen um 2,75 Prozent auf 1,1 Mrd. Euro, bilanzierte Andrea Staufer-Waldert, Landesdirektorin für Privatkunden sowie Klein- und Mittelbetriebe. Dieses Ergebnis stimme für 2011 optimistisch: In Summe sei das Geschäft mit Privatkunden und Klein- und Mittelbetrieben um 2,7 Prozent auf 1,8 Mrd. Euro gewachsen. Der Entwicklung habe man Rechnung getragen, indem man sehr stark auf die KMU und auf Förderberatung setze.

Im Burgenland beschäftigt die Bank Austria knapp 120 Mitarbeiter. Zusätzlich zu den 13 Filialen im Burgenland gibt es in Eisenstadt ein eigenes Kompetenzzentrum für internationale Privatkunden. Spezialberatungen zum Thema Bauen und Wohnen werden in Eisenstadt und in Stegersbach durchgeführt. Pläne für einen Umbau des Bürogebäudes gibt es in Eisenstadt.

Pläne für weitere Filialen im Burgenland gebe es derzeit nicht, so Hauser. Die Kunden würden nicht mehr zwingend den Weg in die Filiale suchen. Bereits ein Drittel verwende Online Banking. Der Focus liege daher eher auf einer Ausweitung des Dienstleistungsangebots. Im Private Banking hat die Bank Austria im Vorjahr das Volumen um 0,1 Prozent auf 87,4 Mio. Euro gesteigert.