Erstellt am 16. September 2013, 11:34

Bank Austria registriert Konjunktur-Aufwärtstrend. Für die Ökonomen der Bank Austria hat die heimische Wirtschaft ihren Tiefpunkt überwunden.

Der Konjunkturindikator des Instituts lag im August mit 0,4 Punkten erstmals seit fünf Monaten wieder im positiven Bereich. "Erstmals seit fast drei Jahren haben alle Komponenten unseres Indikators spürbar nach oben gezogen", sagte Bank-Austria-Chefökonom Stefan Bruckbauer. Die Geschäftsaussichten wurden im August von den heimischen Unternehmen deutlich günstiger eingeschätzt als im Vormonat. "Der seit einigen Monaten zunehmende Optimismus in der Industrie hat sich im August auf die österreichischen Konsumenten übertragen. Auch die sinkende Inflation hat den Stimmungsumschwung der Verbraucher unterstützt, der entscheidender Impuls für die Trendwende des Bank Austria Konjunkturindikators war", erläutert Bank-Austria-Ökonom Walter Pudschedl.

Vorerst kommen die Wachstumsimpulse hauptsächlich von der Nachfrage aus dem Ausland. "Zwar ist noch der Rückenwind aus dem Ausland bestimmend, doch die Inlandsnachfrage wird im laufenden Jahr wichtiger für die Konjunkturerholung, die dadurch an Tempo zulegen kann", so Pudschedl. Bis zum Jahresende erwarten die Ökonomen Zuwachsraten von rund einem halben Prozent zum jeweiligen Vorquartal.

Damit werde sich der leichte Rückgang aus der ersten Jahreshälfte noch in einen BIP-Anstieg von 0,4 Prozent für 2013 insgesamt verwandeln. Aufgrund der verbesserten Aussichten haben die Experten die Wachstumsprognose für Österreich für 2014 von 1,6 auf 1,8 Prozent angehoben.