Erstellt am 14. März 2012, 08:17

Banken-KV-Verhandlungen unterbrochen. Die Verhandlungen über einen neuen Kollektivvertrag für Bank-Mitarbeiter haben auch in der sechsten Runde kein Ergebnis gebracht. Die Arbeitgeber haben 3,3 Prozent mehr Geld mit einem Deckel von 133 Euro angeboten, schreibt die Gewerkschaft auf ihrer Homepage. Das sei "nicht annehmbar und wurde einstimmig abgelehnt".

Die GPA-djp habe ihrerseits ihre Forderungen von 3,7 Prozent plus sechs Euro auf 3,4 Prozent plus 11 Euro gesenkt. Für eine Einigung reichte es nicht. Die GPA ist zu weiteren Verhandlungen bereit, wie sie betont. Termin gebe es dafür aber noch keinen. Nun wird es am Freitag (16.3.) und Montag (19.3.) österreichweite Betriebsversammlungen geben. "Die nächsten Protest- bzw. Kampfmaßnahmen sind in Vorbereitung. Details dazu folgen in Kürze" heißt es auf der Homepage.