Erstellt am 26. Januar 2012, 16:53

Banken werden Gehälter 2012 weniger stark erhöhen. Gehaltserhöhungen bei Bankmitarbeitern in Österreich, Deutschland und der Schweiz werden 2012 geringer ausfallen als im Vorjahr.

 |  NOEN, BilderBox

So wird es laut einer aktuellen Studie des Personalberaters Towers Watson zwar kaum Nullrunden geben, jedoch wird rund die Hälfte aller Banken die Vergütung nur moderat anpassen - in Höhe von ein bis zwei Prozent.

Ein gutes Drittel plant etwas höhere Anpassungen zwischen zwei und drei Prozent. "Die Banken in der Schweiz agieren sehr zurückhaltend mit mehrheitlich niedrigen Gehaltserhöhungen bis zu einem Prozent. Banken in Österreich hingegen bewegen sich mit über drei Prozent Anpassung eher im oberen Segment. Deutschland liegt im Mittelfeld", so Towers-Watson-Berater Martin Emmerich.

Das Personalberatungsunternehmen hat bei 40 Personalverantwortlichen in Banken in Deutschland, Österreich und der Schweiz nachgefragt. Haben die Institute noch vor einem Jahr sehr optimistisch in die Zukunft geblickt, war die Stimmung für 2012 deutlich gedämpfter. "Insbesondere Banken in Österreich und der Schweiz schätzen ihre Geschäftsaussichten für 2012 eher negativ ein", so Emmerich. Rund 50 Prozent der befragten Banken können die Geschäftsaussichten für das laufende Jahr noch nicht abschätzen.